Hüftdysplasie beim Mops



Bekommt man vom Tierarzt die Diagnose Hüftdysplasie, ist das erstmal ein großer Schock für den Halter. Kennt man HD doch in erster Linie nur bei großen Hunden wie Schäferhunden oder beim Labrador, darf man nicht vergessen das auch kleine Hunde wie ein Mops davon betroffen sein können.

Der Mops neigt zur Hüftdysplasie

Trauriger-MopsDie kleinen krummen Beinchen des Mopses neigen sogar leicht dazu Fehlbildungen zu haben. HD hat wohl jeder Hundebesitzer schon einmal zu Ohren bekommen.

Die Hüftdysplasie ist eine Fehlbildung der Hüftgelenke. Der Oberschenkelkopf und die Gelenkpfanne, in die der Oberschenkelkopf liegt passen nicht korrekt aufeinander. Dadurch kommt es im Laufe der Jahre zu Gelenkentzündungen wie Arthrose. Schmerzen können sowohl schon beim jungen Hund auftreten oder aber erst nach einigen Jahren wenn sich eine Arthrose gebildet hat, auftreten. Manche Hunde lahmen schon mit einem Jahr und zeigen so Schmerzen, andere Hunde lassen sich Jahre lang nichts anmerken.

Schonhaltung um Schmerzen zu vermeiden

Oft haben sie eine bestimmte Schonhaltung entwickelt, so dass sie kaum Schmerzen haben. Ist es soweit, dass eine Lahmheit auftritt und der Hund Schmerzen hat muß über eine Therapie nachgedacht werden. Hier gibt es viele Möglichkeiten dem Hund zu helfen. Beim Mops ist nicht zu vergessen, dass ein erhebliches Narkoserisiko besteht. Durch die kurze Nase kann es zu Komplikationen kommen. Der Mops sollte daher beim Tierarzt vor jeder Narkose gründlich durchgecheckt werden. Ist die Narkosetauglichkeit festgestellt worden, kann man sich beim Tierarzt beraten lassen.

Mehrere Meinungen von Tierärzten zum Thema HD einholen

HD-Diagnose-HundRatsam ist es sich mehrere Meinungen einzuholen. Gerade beim Thema HD gibt es unzählige Meinungen. Unterstützend wirken in jedem Fall Physiotherapie speziell für den Hund und Schwimmen. Beides stärkt die Muskulatur und hilft die Gelenke zu stabilisieren. Es gibt Physiotherapeuten, die sich auf die Arbeit am Hund spezialisiert haben. Hier ist der Mops mit Hüftgelenksdysplasie gut aufgehoben.

In den letzten Jahren hört man außerdem immerwieder von Goldimplantaten die hervorragend bei HD Erkrankungen helfen sollen. Entscheiden sie zusammen mit ihrem Tierarzt welche Methode am besten für ihren kleinen Vierbeiner geeignet ist. Auch wenn die Diagnose HD ersteinmal ein Schock ist, gibt es heutzutage viele Möglichkeiten um dem Hund ein glückliches und schmerzfreies langes Hundeleben zu ermöglichen.

Mops Pfote Tipp: Nicht den Kopf hängen lassen und ausführlich informieren. Unbedingt mehrere Meinungen einholen.


Lesen sie hierzu auch unseren Leserbrief: Goldimplantate / Goldimplantation beim Mops