Fellpflege beim Mops – Spielend gepflegtes Fell



Glaenzendes-Mopsfell

Ab und an gönnen wir unseren lieben Vierbeinern einen Beauty Tag, denn auch das Fell des Hundes benötigt des öfteren Pflege. Die Fellpflege ist ein großes Thema, welches wir uns hier widmen werden. Grundlage einer jeden Fellpflege, ist das regelmäßige Bürsten mit unterschiedlichen Werkzeugen.

Diese sind:
  • Mops Furminator
  • Drahtbürsten
  • Bürsten mit weicheren Borsten
  • Noppenhandschuhe
  • Striegelbürsten
  • Fellkämme


Der Mops ist als Träger eines tendenziell kurzen, wiederborstigen Fells bekannt, welche viele Besitzer wahrscheinlich schon zur Weissglut gebracht hat. Diese Felleigenschaft hat aber auch einen enormen Vorteil, denn sie kann nicht verfilzen, wie es bei vielen anderen langhaarigen Hunderassen der Fall ist. Dadurch reicht es aus, 1 Mal in der Woche den Moppel durchzubürsten.

Dies muss nicht unbedingt ein zwangsweise durchgeführter Prozess sein, sondern kann spielerisch und mit viel Liebe vollzogen werden. Der Kleine wird es mögen, schließlich kann ein solches „Geschrubbel“ auch sehr angenehm sein.

Vorteile der Fellpflege kennen und nutzen

Das regelmäßige Durchbürsten des Fells schützt nicht nur vor Parasiten, sondern verhindert ebenfalls ein Verknoten einzelner Haare, was unter Umständen zu Entzündungen führen kann. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die verbesserte Durchblutung, so dass ein verbessertes Fellwachstum zu beobachten ist. Als Besitzer, der das regelmäßige Fellpflege-Ritual gewissenhaft durchführt, schlägt so 2 Fliegen mit einer Klappe. Das Fell des kleinen Rackers ist stets weich, gepflegt und schön anzuschauen, er haart weniger und man beugt damit sogar noch gesundheitlichen Risiken vor.

Besonders zum Jahreswechsel, bei dem ein Hund von Winter- auf Sommerfell oder umgekehrt wechselt, sollte öfters gebürstet werden, um die abgestorbenen Haare zu entfernen.
Tipp: Da ein Mops eher kurze Haare hat, möchte man annehmen, dass ein häufiges Bürsten nicht notwendig ist. Doch Mopsbesitzer wissen: Ein Mops haart fürchterlich und eher das Gegenteil ist der Fall.

Richtige Bürstentechnik verwenden

Zur Technik ist zu sagen, dass immer in Richtung Körper, Beinen und Schwanz hin gebürstet werden sollte. Genutzt werden sollte die regelmäßige Prozedur ebenfalls zur Früherkennung von Krankheiten und Parasiten. Flöhe sind im hellen Fell leicht zu erkennen. Auch kahle Hautstellen sollten Wachsamkeit erregen.

Glänzend schönes Fell für Möpse

Damit der Mops glänzend schönes Fell bekommt und auch behält, ist zunächst hochwertiges Futter nötig. An glanzlosem Fell ist minderwertiges Futter oft schnell zu erkennen. Merke: Teuer ist nicht immer das Beste. Auf dieser Basis sind sparsam angewendete Pflegebäder und Fellpflegesprays auf  Naturbasis angebracht. Man sollte hier nur speziell hierfür gefertigte Shampoos und Sprays verwenden, denn die für Menschenhaut geeigneten Produkte sind nicht selten schädigend für das Fell.

Tierpflegeprodukte sind schonend und greifen die natürliche Fettsubstanz des Fells nicht an. Ein weiterer Vorteil von Fellpflegesprays ist, dass ein zusätzlicher Schutz vor Insekten gewährleistet ist und schnell und einfach einsetzbar ist. Das eingesetzte Aloe Vera hat außerdem eine regenerierende Wirkung.

Soll man den Mops scheren oder das Fell trimmen?

Inwiefern ein Scheren des Mopsfells Sinn macht, kommt immer auf das jeweilige Tier an und wer nicht ganz sicher ist ob er scheren soll oder nicht, sollte sich mit einem Tierarzt kurzschließen. Da „Scheren“ nicht gleich „abrasieren“ ist, muss man grundsätzlich keine Sorgen haben, dass man dem Hund seine natürlich Schutzschicht völlig nimmt. Möpse, die Atemprobleme haben, können sogar davon profitieren, wenn man ihnen vor dem Sommer die Unterwolle nimmt. Hierbei ist allerdings darauf zu achten, dass der Kopf, die Beine und der Bauch nicht geschert werden.
Tipp: Wenn scheren, dann unbedingt im Zeitraum März bis Mai durchführen, nicht später.
 
Tipp: Mit dem Furminator ist es möglich dem Mops die Unterwolle gezielt auszukämmen ohne dies teuer beim Hundefrisör zu machen. Lesen Sie hierzu unseren Testbericht.

Das Trimmen hingegen macht bei so kurzem Fell wohl weniger Sinn, bzw. nur wenn das Mopsfell sonst „buschig“ oder „fransig“ aussieht. Gesundheitliche Vorteile lassen sich hieraus ebenfalls nicht ableiten.

Verbessert Baden das Mops Fell?

Die beste Fellpflege verhindert allerdings nicht, dass der kleine Moppel beim Toben und Spielen Draußen nicht mal die eine oder andere Pfütze mitnimmt oder ein Schlammbad dem Gehweg vorgezogen hat.

In diesen Fällen kann der Moppel in der Badewanne kurz abgeduscht werden. Ein regelmäßiges Baden ist allerdings dringend abzuraten, da das Fell eines Hundes eine natürliche Schutzschicht aufweist, die durch längere Aufenthalte im Wasser zerstört wird. Durch extra Shampoo wird dieser Effekt sogar noch beschleunigt. Hierbei gilt also: Weniger Baden ist Mehr. Und wenn mit Shampoo, dann ein parfumfreies.