Alter Mops – Pflegetipps für ältere Mops Hunde



Mops-altDer Mops ist ein wichtiger Teil der Familie denn wir haben gemeinsam all die Liebe, Zuneigung und Glück genossen, die ein Mops im Laufe der Jahre gegeben hat. Für viele Halter ist daher schwer zuzugeben, dass der einst so treue Begleiter in allen Lebenslagen seine goldenen Jahre hinter sich hat. Es bricht eine Zeit an, in der man sich besonderer Pflege und spezifischen Gesundheitsproblemen des Hundes auseinandersetzen muss.

Am besten zu erkennen ist das fortschreitende Alter am langsameren Gang, den langsameren Reaktionen, schlechtem Hör- und Sehvermögen und den häufiger wedenden Wehwehchen an Rücken, Gelenken, Pfoten, Augen oder Ohren. Der Bewegungsdrang ist nicht mehr so wie früher, der Appetit ist aber der Gleiche geblieben. Willkommen und herzlichen Glückwunsch, dass Sie es so weit geschafft haben: Ihr Mops ist in die Tage gekommen und ein Senior!

Gut zu wissen: Ein Mops wird typischerweise zwischen 13 und 17 Jahren alt

Die Gesundheitsprüfung

Auch wenn sich Ihr Moppel noch nicht wie ein Senior verhält, so kann es Sinn machen, ein jährliches Screening beim Tierarzt durchzuführen. Ab einem Alter von 7-8 Jahren sollte jeder Halter dieses Vorgehen in Erwägung ziehen, denn das Altern beginnt in diesen Lebensjahren in einer beschleunigten Art und Weise und vor allem sieht man es am Verhalten, den langsameren Bewegungen und den grauen Haaren an der Schnauze.

Die jährlichen Check-Up haben den Vorteil, dass spezifische gesundheitliche Probleme bereits erkennen, bevor sie zu weit vorangeschritten sind. Eine genaue Bestimmung und vor allem Vorbeugung kann so zielgerichteter erfolgen. Besser vorbeugen als zu spät operieren, denn gerade Möpse sind in einem bestimmten Alter sehr risikoanfällig was Vollnarkosen angeht.

Der Tierarzt prüft typischerweise auf folgende Dinge:
  • Blutarmut
  • Herzgeräusche
  • Organfunktion
  • Arthritis
  • Nervenschäden

Bezüglich Ernährung gibt es zu sagen, dass aufgrund des geringeren Bewegungsdrangs eine Gewichtszunahme sehr viel wahrscheinlicher ist. Ein alternder Moppel kann allerdings Übergewicht nicht gebrauchen, daher sollten Sie gemeinsam mit dem Tierarzt über ein spezielles Senioren-Ernährungskonzept nachdenken.

Ein solches Diätfutter für Seniorenmöpse sollte ein hohes Maß an Antioxidantien wie Vitamin-E und Beta Carotin enthalten.

Sonderfall Augen: Die Augen eines Mopshundes sind aufgrund der herausquillenden Eigenschaft nicht die besten und empfindlich für Verletzungen über die Jahren. Der Tierarzt wird aufgrund dieser Tatsache auch auf spezielle Augenkrankheiten wie die progressive Retina-Atrophie untersuchen.

Übungen für einen alternden Mops

gealteter-mops-im-schneeMit speziellen Übungen und Tätigkeiten, die die geistige und körperliche Stimulation anregt, kann man dazu beitragen, dass das Tier sich aktiv und jung fühlt.

Ein paar Intelligenzspiele, Suchspiele und auch die Beschäftigung mit Spielzeug gehört dazu, und natürlich auch Spaziergänge in der freien Natur. Auch Schwimmen ist eine erfolgsversprechende Ertüchtigung um die Gelenke und Muskeln des Hundes in Schuss zu halten. Es ist gelenkschonend und gesünder als auf Asphalt zu laufen.



Zu vermeiden ist allerdings:
  • Hundesport
  • übermäßiges Treppensteigen
  • Zu lange Spaziergänge bei Hitze

Weniger Bewegungsdrang, häufigere Tierarztbesuche und ein behäbigerer Gang als vorher, sollten aber für niemanden Gründe sein einen alten Mops abzugeben. Abgesehen davon, dass man es wahrscheinlich gar nicht über das Herz bringen würde einen treuen Begleiter über das letzte Jahrzent einfach so abzugeben, muss man sich nur mal vergegenwärtigen, wieviel Liebe, Treue, Zuneigung und Spaß einem der kleine Moppel im Laufe seines Lebens gebracht hat.

Der Lauf des Lebens ist so wie er ist und wir können nur das Beste daraus machen. Auch ein alter und gemütlicher Mops hat Vorteile, man muss sie nur zu finden wissen.