Nasen- und Ohrenpflege beim Mops



Ohrenpflege beim Tierarzt

Der Mops gehört sicherlich zu den etwas „wartungsintensiveren“ Hunden, was nicht zuletzt zuchtbedingt zu verantworten ist, für echte Mops-Freunde und Kenner aber kein größeres Problem darstellt.

Besonders die Faltengegend, respektive die Mopsnase aber auch die Ohren des Hundes sollten des öfteren unter die Lupe genommen und speziell gereinigt werden.

Zu oft ist schon vorgekommen, dass sich die Nase entzündet hat, Keime einen guten Nistplatz gefunden haben oder Bakterien andere Krankheiten ausgelöst haben. Probleme mit der Nasenfalte ist schnell daran zu erkennen, wenn sich der Mops ständig die Nase leckt, die Nase überaus trocken ist, eine Entzündung aufweist oder der Hund gar aus der Nasengegend stinkt.

Die Nase ist bei einem Mops eines seiner besonderen Markenzeichen. Sie macht ihn zu einem richtigen, ursprünglichen Mops. Doch die Nase ist auch diejenige Stelle, welcher besondere Beachtung geschenkt werden sollte. Nicht wenige Möpse müssen aufgrund schlechter Atmungsmöglichkeit durch die Nase operiert werden. Sie bekommen schlecht Luft und sind bei Hitze sehr anfällig. Neue Züchtungen gehen heutzutage dazu über, die Nasen wieder etwas herauszuzüchten, was im Sinne des Tieres ist. Solche Möpse bezeichnet man als Retro Mops. Diese Entwicklung sollte unbedingt unterstützt werden.

Mops Nase pflegen und reinigen

Mops-Nase

Die Mops Nase in der Nahaufnahme

Nichtsdestotrotz benötigen die Nase und auch die Ohren regelmäßig spezielle Pflegemaßnahmen. Mindestens einmal die Woche sollte mit Babyöl und Wattestäbchen die Hautfalten im Nasenbereich des Mopses gereinigt werden. Durch die Hautfalten sammeln sich Schmutz und Bakterien ziemlich schnell. Entzündungen und vor allem Juckreiz können sehr schnell auftreten, wenn die Reinigung vernachlässigt wird. Regelmäßige Reinigung beugt Entzündungen vor.

Tipp: Die Mopsnase selber darf ruhig feucht sein, die Falten hingegen nicht. Reinigen Sie diese sofort wenn hier Feuchtigkeit zu verzeichnen ist.


Die Nase säubern kann man mit:
  • Feuchtes Tuch
  • Tempo
  • Wattepad

Es kann auch vorkommen, dass die Nase sehr trocken und verkrustet ist und sogar Risse aufweist. Hierbei hat es sich bewährt mit etwas Vaseline, oder alternativ mit Butter oder Olivenöl die entsprechenden Stellen einzucremen.

Mops Ohren reinigen

Dasselbe gilt auch für die Ohren des Mopses. Es mag kein Mops gerne, ist aber notwendig. Nach der Reinigung flitzt er typischerweise durch die Wohnung und schüttelt sich. Damit dies auch lange so bleibt, benötigt ihr Kleiner regelmäßige und spezielle Pflege. Im Bereich der Ohren sollte hingegen auf Öl verzichtet werden, da es zu Entzündungen kommen kann. Hier sollte auf spezielle Reinigungsmittel vom Tierarzt des Vertrauens zurückgegriffen werden. Auch Q-Tips haben am Ohr nichts zu suchen, denken Sie gar nicht erst daran! Der Gehörgang eines Hundes ist sehr empfindsam und kann durch externe Einflüsse schnell verletzt werden.

Die Ohrenreinigung ist denkbar einfach und kann simpel mit einem befeuchteten Tuch durchgeführt werden. Hierzu warmes Wasser über das Tuch giessen und sanft den äußeren Gehörgang säubern. Wie oft sollte man reinigen? Hierauf gibt es keine pauschale Antwort denn es gibt so viele Ohren und Nasen wie Möpse gibt. Jeder Hund ist in gewisser Weise anders. Manchen genügt eine monatliche Reinigung, wiederum andere jeden zweiten Tag. Sprechen Sie dies am besten mit Ihrem Tierarzt durch und arbeiten Sie mit eigenen Erfahrungswerten.