Mops and the City Episode1

Mops-and-the-City

Hallo Freunde, Mama´s & Papa´s!

Ich bin Toni! Ich bin, wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, ein Mops Rüde. Ich bin jetzt ein Jahr und neun Monate jung!

Nach etwa 8 Wochen bei meinen Mops Eltern Kimba und Henry war ich erwachsen genug um zu meiner Menschen-Mama zu ziehen!

Brrr war das kalt als ich das Haus verließ und ins Auto stieg (nagut, ich saß faul in einem dick gepolsterten Korb und Mama hat mich getragen)!

Ich war ganz gespannt was nun auf mich zukommen wird. Wie mein neues zu Hause aussehen wird und ob ich genauso tolle Spielgefährten haben werde, wie ich sie bei meiner Mops Familie hatte.

Die Reise im Auto endete recht schnell. Aber irgendwie sieht das zu Hause hier komisch aus. Soviele Leute, soviele Dinge stehen hier rum … und da: soviel Spielzeug und Fressen! Oh nein, wir sind ja noch gar nicht zu Hause! Es war ein riesiger Supermarkt für Tiere in dem wir waren!

Ich darf mir jetzt bestimmt was zu fressen aussuchen! Falsch gedacht! Ich schaute neugierig aus meinem gemütlichen Körbchen und beobachtete genau, was Mama da so macht. Menno! Nicht! Nein! Ich will nicht aus meinem Korb … Schon doof wenn man noch so klein ist und man mich ganz einfach aus dem Korb nehmen kann.

Aber Mama sagte:
„Komm mein Kleiner, wir probieren das hier mal an!“
Ich hatte es schon fast wieder verdrängt, aber nun fiel es mir wieder ein:

Mama kam mich besuchen, da war ich so 6 oder 7 Wochen alt. Sie hatte ein kleines schwarzes Band mit bunten Hundepfoten drauf dabei und wollte es mir um den Hals legen. Irgendwie hatte ich wohl nen schlechten Tag und Mama war stärker als ich und hat gewonnen. Ehe ich wieder bei Sinnen war, hatte ich das Ding auch schon um den Hals. Alle um mich herum freuten sich und sagten: „Guck mal, jetzt bist du ein grosser Junge! Grosse Jungen tragen Halsbänder!“

Grosse Jungen tragen Halsbänder??? Jungen??? Ich finde, das ist eher was für Mädchen. Naja, aber was tut man nicht alles, damit Mama glücklich ist. Toni-beim-mampfenSeitdem war nun eine gute Woche vergangen und zu Hause bei meinen Geschwistern, Eltern und meiner Freundin Tinkerbell musste ich das Ding zum Glück nicht tragen.

Zurück zum Hunde Supermarkt: Jetzt legte Mama mir tatsächlich wieder so ein Halsband um! Reicht es euch Menschen denn nicht, dass ich einfach nur süss bin? Muss ich denn auch noch Schmuck tragen?

Diesmal war das Halsband rot, mit kleinen Hundeküchen drauf … wenn es wenigstens echte Hundekuchen gewesen wären!

Meine Menschen Mama und meine Oma (die mich auch mit abgeholt hat) sowie der ganze Laden standen um mich herum und redeten wirr durcheinander, lachten und freuten sich. Was war denn nun schon wieder?

Es schien so, alsob es der Bande um mich herum gefiel, mich mit Mädchen Schmuck zu behängen. Passend dazu nahm Mama ein langes Seil von einem Ständer und knipste es an das Halsband. Toll. Jetzt kann ich mich gar nicht mehr frei bewegen oder wie? Ich dachte, ich wär ab heute erwachsen!?

Nun schien es so, alsob sich das Rudel Menschen um mich herum langsam wieder auflöst und wir endlich nach Hause fahren können. Dort gibt’s bestimmt was leckeres zu essen. Ich habe nämlich einen riesigen Magen und immer Hunger! Kein Wunder, ich war bei meiner Geburt ja auch der grösste und schwerste! Das ist übrigens auch der Grund, warum ich ein neues Halsband haben musste, ich bin ganz schnell ganz viel gewachsen!

Plötzlich aber merkte ich wieder dieses komische Gefühl im Bauch. Oh, oh. Wo ist denn hier nur die Zeitung? Hallo!? Ich brauche dringend Zeitung! Und da war es auch schon passiert. Vor den Ständern mit dem Mädchen Schmuck (diese Halsbänder) hielt ich es nicht mehr aus. Ahhh, jetzt geht’s mir besser. Und schon wieder freuten sich und lachten alle Menschen um mich herum. Blitzschnell war jemand mit Tüchern und Putzzeug da und machte meine Spuren weg. Na bitte. Dann wär ja nun doch geklärt, wer hier das sagen hat!

Jetzt ging es aber wirklich nach Hause. Schön warm ist es hier. Mama setzte das Körbchen in dem ich saß auf dem Boden ab.

Oh je, wer ist das denn? Ein riesiges weisses Schaf! Man hat der ne lange Nase. Mama sagte dann „Guck mal Toni, das ist Bommel. Bommel wird ab heute auf dich aufpassen.“

Aufpassen? Der Kerl legt sich einfach nur faul vor meinen Korb und guckt ab und zu mal rein. Das nennt ihr aufpassen? Warum spielt der denn nicht mit mir? Der wird bestimmt Angst vor mir haben, ich bin ja jetzt erwachsen!

Heute ist Bommel mein allerbester Freund, wir toben und kämpfen den ganzen Tag. Gemeinsam verteidigen wir unser Revier und bellen lautstark alles und jeden an, der sich unserem Grundstück nähert.

Vor einiger Zeit habe ich mir Bommel mal zur Seite genommen und ihn gefragt, warum er mich damals, als ich zu meiner Menschen Familie und ihm kam, gar nicht so recht beachtet hat und nur vor meinem Korb rumlag. Er erklärte mir dann, dass ich einen ganz speziellen Geruch an mir hatte, diesen Geruch haben Hundebabys an sich. Man nennt das Welpenschutz. In dieser Phase ist eigentlich jeder grosse Hund zurückhaltend und beobachtet die Umgebung um seinen kleinen Gefährten zu schützen. Ab diesem Tag habe ich dann beschlossen, Bommel nicht immer seine Knochen und sein Futter zu mopsen. Denn das fand ich ganz schön nett von ihm (auch wenn ich ja schon gross und stark war und mich hätte selbst verteidigen können).

Eins wollt ich euch noch erzählen. Es geht um dieses Halsband und die Leine (rot mit Hundekuchen drauf, die leider nicht echt sind).

Mama und ich liefen eines Tages ein wenig durch die Gegend. Neugierig wie ich bin, wollte ich unbedingt an einer Hauswand schnüffeln. Also gab ich richtig Gas und zog Mama solange hinter mir her, bis wir fast an der Hauswand waren. Doch dann. Au weia. Ein Loch! Mein Hinterbeinchen hing nun da drin! Oh man! Bei diesem doofen, kalten Schnee der da überall lag, konnte man das ja auch gar nicht sehen. Zum Glück war Mama da!

Sie hielt die Leine, die an meinem Halsband festgemacht war, ganz fest. Sonst wäre ich wohl in das Loch gefallen! Heute finde ich den Mädchen Schmuck auch gar nicht mehr so schlimm. Wenn wir draussen an der Straße laufen ist das ja auch einfach viel sicherer. Alle anderen Hunde tragen das ja schließlich auch. Und da sind auch Jungs dabei! Ausserdem bin ich ja inzwischen ein echter Riese, das rote Halsband passt mir deshalb schon lange nicht mehr und ich trage nun ein Geschirr auf dem „Steuerzahler“ steht. Das finde ich richtig cool!

Bis bald meine Freunde!

Euer Toni!