Fragen zum Mops – Hier sind Antworten



Fragen-zum-MopsWir haben hier die häufigsten Fragen zusammengestellt, die für angehende Mopsbesitzer interessant sein können, und diese mit entsprechenden Antworten unterlegt. Also los gehts.

Was ist der Ursprung des Mops?

Er gilt als eine orientalische Rasse mit äußerlichen Ähnlichkeiten an Pekinesen und ggf. auch der Shih Tzu Rasse. Es gibt in der Literatur keine klaren Ansatzpunkte dafür er wirklich herkommt, da es einfach an Datensätzen fehlt. Was wir allerdings wissen ist, dass der Mops kurz nach dem Bürgerkrieg nach Amerika eingeführt und von dem „American Kennel Club“ in der Mitte der 1880er Jahre anerkannt.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Gibt es einen Unterschied zwischen beigen und schwarzen Möpsen?

Abgesehen von der Farbe, gibt keinen Unterschied zwischen den beiden Typen. Durchschnittlich leben Möpse etwa 12 Jahre, aber sie auch bekannt dafür, dass sie bei der richtigen Pflege, Ernährung und etwas Glück auch überdurchschnittlich alt werden können. Aus der Praxis scheint sich aber zu zeigen, dass beige Möpse mehr haaren als die schwarzen Vertreter.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Sind Möpse leicht zu trainieren?

Möpse sind schlau, aber mäßig gut zu trainieren. Natürlich kann man jedem Hund etwas beibringen, für Tricks und schwierige Dinge gibt es aber definitiv geeignetere Hunde. Möpse können stur sein, aber Sie neigen dazu Ihren Haltern stets zu gefallen und Aufmerksamkeit zu bekommen. Da Sie auch gerne zwischendurch etwas essen, können sie auch gut bestochen werden.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Sind Möpse für kleinere Wohnungen geeignet?

Absolut! Möpse sind kleine Hunde, die nicht viel Raum benötigen um sich wohl zu fühlen. Sie müssen auch nicht übermäßig viel laufen was sie zu einem perfekten Wohnungsbewohner macht.

Ist ein Mopshund kinderlieb?

Auf jeden Fall! Möpse gehören zu den sanftesten und passivsten Rassen von allen. Spielerische Annäherungen von Kindern werden sie anstandslos tolerieren ohne zu beißen. Sie schützen die ganze Familie und lieben Ihr zu Hause.

Bellt ein Moppel viel?

In der Regel nicht. Möpse sind im Grunde sehr ruhige Hunde, obwohl sie ganz schön Lärm machen können, wenn es drauf ankommt.

Haaren Möpse viel?

Ja, Sie haaren viel. Alle haben ein dichtes Unterfell, und während des Fellwechsels können die Haare ganz schön zur Last werden.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Sind Möpse aktive Hunde?

Im Allgemeinen sind Möpse nicht übermäßig aktive Hunde. Sie sind auch nicht für Agility, Joggen oder Fahrradfahren gemacht. Ausnahmen bilden hier Retro Möpse. Möpse verbringen einen Großteil des Tages mit Schlafen. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Mops seine „5 Minuten“ bekommt.

Benötigen Mopse viel Aufmerksamkeit?

Ja. Sie sind sehr menschenbezogene Hunde. Manche Halter sagen, dass Sie erst Menschenkontakt benötigen um wirklich glücklich zu sein. Er möchte immer dabei sein. Man muss ihn nicht suchen, er ist meist schon auf dem Schoß, dem Sofa oder zwischen den Füßen.

Benötigen Möpse eine besondere Pflege und Haltung?

Aufgrund der speziellen Eigenschaften eine Mopses, müssen gelegentlich die Nasenfalten extra gesäubert werden. Auch bei Ohren und Augen müssen ein paar Feinheiten beachtet werden. Aufpassen muss man bei größerer Hitze, denn die Atmung der meisten Vertreter dieser Rasse ist nicht gerade optimal.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Was kostet ein Mops?

Der Preis eines Hundese dieser Gattung differiert sehr stark, da es leider immer noch sehr viele Importexemplare aus dem Ausland gibt, die zu Ramschpreisen und auf Kosten der Tiere zu Massen produziert werden. Exemplare von anerkannten Züchtern kosten zwischen 1.000 Euro und 1.500 Euro.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Warum schnarcht mein Mops?

Möpse schnarchen laut und sie können auch kratzig klingen, aber das ist normal für diese Rasse. Tendenziell schnarchen und grunzen sie mehr, desto heißer das Wetter ist. In den meisten Fällen ist das Schnarchen auf den verkürzten Gaumensegel des Mops Hundes bzw. der deutlich verkürzten Nase zurückzuführen. Auch das sogenannte Rückwärtsniessen beim Mops wird hierauf zurückgeführt. Schnarchen gehört für viele Mopsliebhaber einfach dazu. Ihnen fehlt sogar das Geräusch, wenn Ihr Hund einmal nicht da ist.
Empfohlene Lektüre zu dieser Frage:
Habt Ihr noch mehr Fragen zu dieser tollen Rasse? Stellt Sie uns in den Kommentaren!